Aprikosen-Makronenaugen

Feingebäckklassiker in neuem Outfit.
Aprikosen-Makronenaugen
Zutaten
  1. 800 Gramm
    Mürberteig (40 Böden á 7cm Durchmesser)
  2. 600 Gramm
    Marzipanrohmasse
  3. 300 Gramm
    Zucker
  4. 150 Gramm
    Eiklar
  5. 600 Gramm
    Vanillecreme
  6. 40 Stück
    Dunstaprikosen (halbiert)
  7. 400 Gramm
    Aprikotur
Enthaltene Allergene
  1. Weizen
  2. Milcherzeugnis
  3. Eierzeugnis
  4. Mandelerzeugnis
Herstellungstipps
Makronenmasse:
– Die Menge des Eiklars richtet sich nach der Festigkeit der Marzipanrohmasse.
– Das Eiklar nach und nach zugeben, bis die Spritzfähigkeit erreicht ist.
– Von dieser Makronenmasse lassen sich auch sehr gut Ochsenaugen und Eisenbahnschienen herstellen.
Früchte:
Anstelle der Aprikosen können auch andere Früchte verarbeitet werden.
Vanillecreme:
Selbst gekochte Vanillecreme sorgt für einen abgerundeten Geschmack und unterstreicht den Premiumanspruch der handwerklichen Bäckerei. Für ein Grundrezept einer gekochten Vanillecreme sehen Sie bitte in die ABZ 46/2006 vom 18. November
2006.
Aprikosen-Makronenaugen

Zubereitung

Herstellunszeit für 40 Stück ca. 60 Min. Materialeinsatz ca. 22 Cent/Stück

Vorbereitung:
Aus Mürbeteig die Böden (7 cm Durchmesser) ausstechen und anbacken.

1. Schritt

Herstellung Makronenmasse:
Die Marzipanrohmasse mit dem Zucker und dem Eiklar zu einer spritzfähigen, nicht zu weichen Masse verarbeiten.

2. Schritt

Herstellung Makronenaugen:
Mit einem Spritzbeutel (Sterntülle) die Makronenmasse auf die Mürbeteigböden spritzen (zirka 25 Gramm pro Mürbeteigboden).

3. Schritt

Backen:
Die Makronenaugen bei geöffnetem Zug backen. Backtemperatur: 225° C Backzeit: 7 bis 8 Minuten

4. Schritt

Fertigstellung:
Nach dem Backen abkühlen lassen.

5. Schritt

In die Mitte der Makronenaugen mit dem Spritzbeutel einen Tupfen gekochte Vanillecreme (15 Gramm) einspritzen.

6. Schritt

Mit einer halben Dunstaprikose belegen.

7. Schritt

Abschließend mit heißer Aprikosenkonfitüre aprikotieren.