Bayern

VG München gegen Internetpranger

Die Veröffentlichung von Hygienesündern ist nicht rechtens. So sieht es zumindest das Verwaltungsgericht München in einigen Fällen.


Bisher hat es schon einige Klagen gegen die Veröffentlichung von Betrieben im Internet gegeben, die gegen die Hygienerichtlinien verstoßen haben. Mit Folgen. Denn zumindest die Landeshauptstadt München veröffentlicht seit Mitte Dezember keine „Hygienesünder“ mehr auf dem „Internetpranger“ des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). Eigentlich ist das...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!