Recht & Steuern


Recht&Steuern

Zugang rechtssicher beweisen

Im betrieblichen Alltag kommt es leider immer wieder mal vor, dass gegenüber einem Mitarbeiter eine Kündigung ausgesprochen werden muss.

Wenn der Umschlag mit der Kündigung in den Hausbriefkasten des Arbeitnehmers geworfen wird, sollte aus rechtlicher Sicht mindestens ein Zeuge dabei sein, der das Schreiben vorher gelesen hat. Wenn der Umschlag mit der Kündigung in den Hausbriefkasten des Arbeitnehmers geworfen wird, sollte aus rechtlicher Sicht mindestens ein Zeuge dabei sein, der das Schreiben vorher gelesen hat.

Bonn (p). Im betrieblichen Alltag kommt es leider immer wieder mal vor, dass gegenüber einem Mitarbeiter eine Kündigung ausgesprochen werden muss. Ob es hierbei um eine Änderungskündigung handelt oder um die Auflösung des Arbeitsverhältnisses – ob ordentlich oder fristlos – diese muss grundsätzlich in schriftlicher Form erklärt werden. Dies ist zwar weitestgehend bekannt, doch gibt es...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!