Weihnachtsgeld fällt nicht unter Wunschkonzert


Stuttgart (abz). Ob Mitarbeiter Weihnachtsgeld erhalten, ist nicht ins „einseitige Ermessen“ des Arbeitgebers gestellt, so der Stuttgarter Fachanwalt für Arbeitsrecht, Michael Henn. Vielmehr seien Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen, Bedingungen des einzelnen Arbeitsvertrages oder auch vorherige Zusagen des Arbeitgebers bei der Beurteilung der Rechtslage zu beachten. Selbst wenn sich aus...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!