Steuer & Recht

Nicht jeder Streit ist Mobbing


Bonn (p). Nicht jeder Streit zwischen Kollegen ist gleich als „Mobbing“ zu werten. Dies entschied das Landesarbeitsgericht Mainz. Private Streitigkeiten unter Kollegen führen demnach nicht ohne weiteres zu einem Anspruch auf Schmerzensgeld. Eine Angestellte hatte ihren Arbeitgeber auf ein Schmerzensgeld in Höhe von 5000 Euro verklagt, weil ein Filialleiter bei einer Kollegin über sie...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!