Ernährungs- & Warenkunde

Mohn im Gebäck: Genuss ohne Rauschwirkung

Mohnsamen für Speisezwecke dienen in Europa hauptsächlich zur Herstellung von mohnhaltigen Backwaren. Die reifen Samen von Blau-, Grau oder Weißmohn (Papaver somniferum L. /Schlafmohn) werden z.B. zum Bestreuen der Gebäckoberfläche von Brot, Brötchen oder Knabbergebäck verwendet.

Bäcker und Konditormeister Karl Smetacek aus Litschau in Niederösterreich beim Zubereiten von „Waldviertler Mohnzeltn“ aus Kartoffelteig mit Waldviertler Graumohn. <tbs Name="foto" Content="*un"/>Bäcker und Konditormeister Karl Smetacek aus Litschau in Niederösterreich beim Zubereiten von „Waldviertler Mohnzeltn“ aus Kartoffelteig mit Waldviertler Graumohn.

Mohnsamen für Speisezwecke dienen in Europa hauptsächlich zur Herstellung von mohnhaltigen Backwaren. Die reifen Samen von Blau-, Grau oder Weißmohn (Papaver somniferum L. /Schlafmohn) werden z.B. zum Bestreuen der Gebäckoberfläche von Brot, Brötchen oder Knabbergebäck verwendet. In gemahlener Form nimmt man sie für die Herstellung von Mohnmassen zum Füllen von Mohnkuchen oder...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!