Steuer & Recht

Dialekt ist kein Kündigungsgrund


Düsseldorf (rgb). Wer einen ausgeprägten Dialekt spricht, dem darf deswegen nicht gekündigt werden. Wie das Arbeitsgericht in Düsseldorf entschied, hat die Kündigung eines sächsischen Mitarbeiters mit der Begründung, sein Dialekt käme bei der westdeutschen Kundschaft nicht an, keine Gültigkeit. Az.: 6 Ca...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!