Recht_Steuern

Bauernbrot darf harte Kruste haben

Bei Bauernbrot müsse mit einer kräftigen Kruste gerechnet werden, entschied das Augsburger Landgericht. Bei Bauernbrot müsse mit einer kräftigen Kruste gerechnet werden, entschied das Augsburger Landgericht.

Augsburg (ke) Weil sie sich bei einem Biss in ein Landbrot einen Backenzahn ausgebrochen hat, wollte eine 44-jährige Frau eine Bäckerei auf Schadenersatz und Schmerzensgeld verklagen. Das Augsburger Landgericht jedoch entschied, dass bei einem Bauernbrot mit einer harten Kruste gerechnet werden müsse und wies die Klage ab. Die Frau hatte erklärt, dass die Kruste des Landbrotes, das sie in...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!