Service

Arbeitnehmer muss beweisen können

In Kleinbetrieben mit in der Regel zehn und weniger Arbeitnehmern bedürfen ordentliche Kündigungen keiner sozialen Rechtfertigung.

Ein gekündigter Arbeitnehmer sucht natürlich nach Lücken in Form oder Inhalt – diese muss er aber auch beweisen.Ein gekündigter Arbeitnehmer sucht natürlich nach Lücken in Form oder Inhalt – diese muss er aber auch beweisen.

Karlsruhe (p). In Kleinbetrieben mit in der Regel zehn und weniger Arbeitnehmern bedürfen ordentliche Kündigungen keiner sozialen Rechtfertigung (§ 23 Abs. 1 KSchG). Zu den Kleinbetrieben werden solche Betriebe gezählt, die in der Regel zehn oder weniger Arbeitnehmer beschäftigen. Will ein Arbeitnehmer im Prozess geltend machen, eine ordentliche Kündigung sei sozial ungerechtfertigt und...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!