Das dicke Ende kommt nach
ABZ

Der Umsatzsteuersatz auf gastronomische Verpflegungsleistungen sinkt ab 1. Juli von 19 auf sieben Prozent. Auf diese Entscheidung des Bundeskabinetts hat der Gaststättenverband lange Zeit schon

Der Umsatzsteuersatz auf gastronomische Verpflegungsleistungen sinkt ab 1. Juli von 19 auf sieben Prozent. Auf diese Entscheidung des Bundeskabinetts

Drei ABZ-Artikel pro Monat gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet den ABZ Newsletter (dienstags und donnerstags) und unsere Eilmeldungen ABZ Extra-News.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats