Zum Brot gesellt sich Kunst


Ulm (abz). Das Museum der Brotkultur in Ulm hat sich im Zuge der Neugestaltung der Dauerausstellung einen neuen Namen zugelegt: „Museum Brot und Kunst. Forum Welternährung“ – ein Name als Programm: „Brot“ veranschaulicht als Inbegriff von Nahrung kulturelle und politische Zusammenhänge. Die „Kunst“ ist zum Herzstück der Sammlung herangewachsen und wird im Zentrum der neuen...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!