Coronavirus


Zahlungsmittel

Bargeld „kein Infektionsweg“

Die Bundesbank und ein Infektiologe geben für Banknoten Entwarnung.

Von Geldscheinen soll laut kein besonderes Infektionsrisiko ausgehen.Von Geldscheinen soll laut kein besonderes Infektionsrisiko ausgehen.

Frankfurt (abz). Besteht bei der Bargeldbezahlung ein besonderes Infektionsrisiko? Diese Frage beschäftigt Verbraucher und Einzelhändler. Die Bundesbank gibt diesbezüglich halbwegs Entwarnung: „Die Wahrscheinlichkeit, sich mittels Bargeld anzustecken, ist geringer als bei vielen anderen Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens“, sagt Johannes Beerman Vorstand der Bundesbank. „Von...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!