Wirtschaft

Hefeindustrie befürchtet knappen Rohstoff

Die Hefehersteller stehen beim Zuckernebenprodukt Melasse in Konkurrenz zu Agraralkohol-Produzenten. Eine weitere Trockenperiode könnte negative Folgen haben.

Zur Hefeherstellung wird Melasse, die als Nebenprodukt der Zuckerproduktion anfällt, benötigt.Zur Hefeherstellung wird Melasse, die als Nebenprodukt der Zuckerproduktion anfällt, benötigt.

Bonn (abz). Die Hefehersteller müssten sich darauf einstellen, dass Melasse als ihr wichtigster Rohstoff in diesem Jahr deutlich knapper werden wird. Wie der Verband der Hefeindustrie mitteilt, rechnen die Hersteller damit, dass sich die Verkleinerung der Anbauflächen sowie eine geringere Ernte aufgrund der anhaltenden Trockenheit und damit auch von Melasse als Nebenprodukt der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!