Wiederöffnung

Erster Auftritt unter neuem Namen

Das Ulmer Museum Brot und Kunst präsentiert seine neu ausgerichtete Daueraustellung erstmals wieder der Öffentlichkeit.

Im Museum Brot und Kunst können die Besucher viele Kunstwerke rund um das Thema Brot betrachten.Im Museum Brot und Kunst können die Besucher viele Kunstwerke rund um das Thema Brot betrachten.

Ulm (abz). Neun Monate lang war das Museum "Brotkultur" geschlossen. Ab dem 5. Juli hat das Haus mit neuem Namen und neuer Dauerausstellung wieder für seine Besucher geöffnet. Neu sei neben dem Namen "Museum Brot und Kunst" unter anderem auch die Einführung eines Medienguides, der mit den Stimmen der "Tatort"-Kommisarin Eva Löbau und des Musikers Niko Schnabel künftig Besucher durch die...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!