Ausstellung

„Was is(s)t die Welt?“

Von Japan bis Kuba - Museum der Brotkultur zeigt Fotografien aus aller Welt und gibt Einblicke in die Essgewohnheiten verschiedenster Kulturen.

Die Ausstellung "Was is(s)t die Welt?" zeigt Fotografien von Familien und ihrem wöchentlichen Bedarf an Lebensmitteln. Die Ausstellung "Was is(s)t die Welt?" zeigt Fotografien von Familien und ihrem wöchentlichen Bedarf an Lebensmitteln.

Ulm (abz). Am kommenden Sonntag startet die Ausstellung „Was is(s)t die Welt?“ im Museum der Brotkultur und zeigt bis zum 24. April Fotografien von Peter Menzel. Der amerikanische Fotojournalist ist in 20 verschiedene Länder gereist und hat jeweils eine Familie zusammen mit den Lebensmitteln, die sie innerhalb einer Woche verbraucht, fotografiert. Dabei sind bunte Tableaus entstanden, die...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!