Urteil

Prozess endet mit Bewährungsstrafen

Drei ehemalige Geschäftsführer der insolventen Bäckerei Müller-Brot sind wegen verschiedener Delikte verurteilt worden.

Die Produktion von Müller-Brot in Neufahrn bei München ist seit der Insolvenz im Februar 2012 geschlossen.Die Produktion von Müller-Brot in Neufahrn bei München ist seit der Insolvenz im Februar 2012 geschlossen.

München (ried). Im Müller-Brot-Prozess vor dem Landgericht Landshut ist Klaus Dieter O. zu einer Haftstrafe von 20 Monaten sowie einer Geldstrafe von 9000 Euro verurteilt worden. Die Haftstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt. Die Wirtschaftsstrafkammer hielt den ehemaligen Geschäftsführer und Mehrheitseigner der Müller-Brot GmbH für schuldig der Insolvenzverschleppung, des Betrugs, der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!