Start-up

Torte kommt aus dem 3D-Drucker

Ideenreich und „made in Germany“: Neun innovative Unternehmen präsentieren sich auf der Iba. Kurios sind die Lebensmittel aus einem 3D-Drucker.

Figuren und Schrifzüge lassen sich über Druckerkartuschen herstellen, die mit Lebensmitteln gefüllt sind.Figuren und Schrifzüge lassen sich über Druckerkartuschen herstellen, die mit Lebensmitteln gefüllt sind.

München (abz). Individuelle Formen, Schriften oder Figuren zum Anbeißen: Auf der Iba stellt die Print2Taste GmbH eigenen Angaben zufolge den „weltweit ersten universell einsetzbaren Plug & Play-3D-Lebensmitteldrucker" vor namens Bocusini. Lange Zeit, so das Unternehmen, galten Lebensmittel als nur schwer druckbar, da bisher entwickelte Drucker auf einzelne Lebensmittel oder Anwendungen...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!