Steuern

Ehepartner arbeitet im Betrieb mit

Beschäftigt ein Unternehmer seinen Ehegatten, schaut der Fiskus genau hin. Diese Punkte müssen beachtet werden.

Bei Verträgen mit Ehegatten prüft das Finanzamt, ob diese einem Drittvergleich standhalten.Bei Verträgen mit Ehegatten prüft das Finanzamt, ob diese einem Drittvergleich standhalten.

Stuttgart (wb). Ob ein Unternehmer in seinem Betrieb eine fremde Arbeitskraft beschäftigt oder seinen Ehegatten: Arbeits-, steuer- und sozialversicherungsrechtlich macht das keinen Unterschied. Doch für beide, für den Arbeitgeber wie für seinen Ehepartner, bringt ein solcher Vertrag Vorteile.Verständlicherweise werden zwar von den Finanzämtern wie von den Sozialversicherern strenge...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!