Reformationsjubiläum

„Backen für Gerechtigkeit“

Aktion in Niedersachsen gestartet. Innungsbäcker backen für einen guten Zweck.

Aktionsstart (von links): Landesinnungsmeister Dietmar Baalk, Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann, Reformationsbotschafterin Bettina Wulff, der ev. Landesbischof Ralf Meister, Dompropst Martin Tenge. Aktionsstart (von links): Landesinnungsmeister Dietmar Baalk, Hannovers Bürgermeister Thomas Hermann, Reformationsbotschafterin Bettina Wulff, der ev. Landesbischof Ralf Meister, Dompropst Martin Tenge.

Hannover (abz). „Reformationsbrötchen“ bekommen Kirchen und Bäcker gemeinsam gebacken. Unter dem Motto „Backen für Gerechtigkeit“ backen über 50 Innungsbäcker in Niedersachsen bis zum 15. Oktober diese süßen Brötchen, verkaufen sie an rund 500 Verkaufsstellen und spenden pro Stück 20 Cent an die kirchlichen Übersee-Hilfswerke „Brot für die Welt“ und „Misereor“. Zum...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!