Prozess

Peter Pane verklagt Expartner

Hans im Glück als früherer Franchisenehmer soll 4,2 Millionen Euro an Patrick Junge zahlen.

Aus 12 Filialen von Hans im Glück wurde Peter PaneAus 12 Filialen von Hans im Glück wurde Peter Pane

Lübeck (abz). Die Gründung der Systemgastronomie von Peter Pane sowie die Umgestaltung der früheren Hans-im-Glück-Filialen haben den norddeutschen Unternehmer Patrick Junge offenbar 4,2 Millionen Euro gekostet. Diese Summe fordert er jetzt von seinem Ex-Franchisegeber Hans im Glück  als Schadenersatz. Peter Pane hat dazu eine Klage eingereicht, die das Oberlandesgericht München verhandeln...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!