Produkte diskriminiert?


Berlin (age). Der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) hat seine Ablehnung einer „Ampelkennzeichnung“ für Nahrungsmittel bekräftigt. „Wir wenden uns strikt gegen die Kennzeichnung von Lebensmitteln mit roten, gelben und grünen Punkten, die den Verbrauchern im Sinne einer Verzehrsampel die Entscheidung bei der Lebensmittelauswahl abnehmen soll“, erklärte Prof....


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!