Olympiade

In Pyeongchang ist einiges gebacken

Kollegen der Backstube im Deutschen Haus in Südkorea sorgen für kulinarische Genüsse und die nötige Power im Wettkampf.

Goldmedaillen-Gewinnerin Natalie Geisenberger (2.v.r.) und Rennrodel-Teamkollegin und Silbermedaillen-Gewinnerin Dajana Eitberger (2.v.l.) mit Bäckermeister Hermann Lang und Konditormeisterin Petra Preinfalk.Goldmedaillen-Gewinnerin Natalie Geisenberger (2.v.r.) und Rennrodel-Teamkollegin und Silbermedaillen-Gewinnerin Dajana Eitberger (2.v.l.) mit Bäckermeister Hermann Lang und Konditormeisterin Petra Preinfalk.

Pyeongchang (abz). Pro Tag werden rund 4000 Stück Gebäck, bis zu 150 kg Brot und etwa 800 Stück Kuchen verspeist. Man kann sagen im Deutschen Haus bei den Olympischen Spielen in Südkorea ist einiges gebacken. Als offizieller Brotpartner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), ist das Backstubenteam von Backaldrin in Pyeongchang nun zum zweiten Mal bei Olympischen Spielen mit von der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!