Oft falsch gekennzeichnet


Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelrecht hat seinen Bericht für das Jahr 2005 vorgelegt. Von den Überwachungsbehörden der Bundesländer wurden insgesamt 400.500 Proben im Labor untersucht. Dabei wurden mehr als 61.000 Proben mit Verstößen festgestellt, also gut 15 Prozent aller Proben waren zu beanstanden. Dieser Wert ist seit mehreren Jahren in etwa gleich geblieben....


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!