Nachhaltigkeit

Ford baut künftig mit Kaffeebohnen

Der Autohersteller will in seiner Produktion künftig Abfallprodukte aus der Röstung einer US-Fast-Food-Kette nutzen.

Die Schalen gerösteter Kaffeebohnen möchte Ford künftig zur Herstellung von Scheinwerfergehäusen verwenden. Die Schalen gerösteter Kaffeebohnen möchte Ford künftig zur Herstellung von Scheinwerfergehäusen verwenden.

Chicago/Dearborn (abz). Wo Kaffee in rauen Mengen geröstet wird, fällt auch eine große Menge an Abfallprodukten an. Dies möchte Ford künftig bei der Produktion nutzen und seinen Autos einen Koffeinschub verpassen. Wie der Autohersteller mitteilt, wird er in den USA mit dem Fast-Food-Riesen McDonald's kooperieren, der die Abfallprodukte seiner Kaffee-Röstung zur Verfügung stellen möchte....


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!