Hygieneskandal

Müller-Brot muss vor Gericht

Wegen eines Kakerlaken-Fundes in der ehemaligen Großbäckerei Müller-Brot muss sich das Unternehmen nun vor Gericht verantworten. Im Fokus stehen sechs Manager.

Mit einem Urteil ist in diesem Jahr voraussichtlich nicht mehr zu rechnen. Mit einem Urteil ist in diesem Jahr voraussichtlich nicht mehr zu rechnen.

Landshut (abz). Dreieinhalb Jahre nach dem Skandal um Kakerlaken in der bayerischen Großbäckerei Müller-Brot soll im November der Prozess gegen sechs ehemalige Manager beginnen. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf den Vizepräsidenten des Landshuter Landgerichts, Rainer Wiedemann. Drei Geschäftsführern, dem Betriebsleiter, dem Produktionsleiter und der Leiterin des...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!