Mindestlohn

Mehr Geld – kein Bürokratieabbau

Der Mindestlohn steigt zum 17. Januar 2017 um 34 Cent. Kritisch wird nach wie vor der administrative Aufwand gesehen.

Der gesetzliche Mindestlohn erhöht sich ab 1. Januar 2017 auf 8,84 Euro. Der gesetzliche Mindestlohn erhöht sich ab 1. Januar 2017 auf 8,84 Euro.

Berlin (abz). Am 1. Januar 2017 steigt der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro auf 8,84 Euro pro Stunde. Diese Erhöhung wurde 18 Monate nach der Einführung des Mindestlohns von der Mindestlohn-Kommission beschlossen. Was zum Beispiel für Harry Brambach keine Überraschung ist: „Das war absehbar“, sagt der Vorsitzende des Unternehmerverbandes Handwerk Baden-Württemberg. Leider habe man...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!