Marketing

Kleine Schau in großer Kiste

In Dresden lockt ein Stollen-Pop-up-Museum im Riesenstollenkarton Interessierte.

Willkommen im Stollenkarton (v.l.): die Dresdner Stollenbäcker Alexis Kakouris, Ralf Ullrich, Reiner Israel, Andreas Körber und Ronald Morenz. Willkommen im Stollenkarton (v.l.): die Dresdner Stollenbäcker Alexis Kakouris, Ralf Ullrich, Reiner Israel, Andreas Körber und Ronald Morenz.

Dresden (abz). Sechs Meter lang, drei Meter hoch und zwei Meter breit: Das sind stolze Maße für einen Stollenkarton, aber Besucher des kleinsten Striezelmuseums der Welt haben nicht viel Platz. Dafür erhalten sie aber eine Fülle an Informationen, denn in der begehbaren XXL-Box in der Centrum Galerie Dresden ist die ganze Welt des weltberühmten Dresdner Christstollens untergebracht – in...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!