Lebensmittelkontrolle

Verbraucher im Angriffsmodus

Foodwatch reagiert mit einem Brief auf die Forderung des Vereins der Die Freien Bäcker – und nimmt dabei auch den Zentralverband ins Visier.

So wirbt Foodwatch auf der Homepage für die Internetplattform „Topf Secret“. So wirbt Foodwatch auf der Homepage für die Internetplattform „Topf Secret“.

Stuttgart (abz). Der Verein Die Freien Bäcker hat vor kurzem Foodwatch aufgefordert, die Internetplattform „Topf Secret“ (Veröffentlichung von Hygienemängeln) einzustellen, unter anderem mit dem Argument, dass Bäcker weder unzuverlässige, verantwortungslose Deppen seien, noch zusätzliche Anreize wie „Topf Secret“ bräuchten, um sich jeden Tag an die lebensmittelrechtlichen Vorgaben...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!