Kriminalität

Lebensgefährliches Pausenbrot

Mann (56) soll versucht haben, Kollegen durch Giftmix auf dem Brot getötet zu haben / Polizei prüft 21 Todesfälle.

Ein Mann steht im Verdacht, auf das Pausenbrot eines Kollegen Gift gestreut zu haben.Ein Mann steht im Verdacht, auf das Pausenbrot eines Kollegen Gift gestreut zu haben.

Schloß Holte-Stukenbroch (abz). Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen rückwirkend 21 Todesfälle in der ostwestfälischen Kleinstadt Schloß Holte-Stukenbrock seit dem Jahr 2000. Ein 56 Jahre alter Mann steht im Verdacht, Kollegen durch vergiftetes Pausenbrot umgebracht zu haben. Nach Angaben der ermittelnden Behörden geht es um Mitarbeiter einer Firma, die vor Eintritt in den Ruhestand...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!