Konzept

„Strafgebühr" auf Einwegbecher

Starbucks verlangt in zwei deutschen Filialen fünf Cent mehr für Getränke im Einwegbecher.

Starbucks will Kunden weg vom Einweg- zum Mehrwegbecher bringen.Starbucks will Kunden weg vom Einweg- zum Mehrwegbecher bringen.

Hamburg/Berlin (abz). Die US-Kaffeekette Starbucks verlangt ab sofort in ihren Filialen in Hamburg und Berlin eine Gebühr auf Einwegbecher in Höhe von fünf Cent. Die Testphase soll zunächst bis Ende des Jahres laufen. Die dadurch erzielten Einnahmen will das Unternehmen an die Umweltorganisation WWF spenden. Eine ähnliche Gebühr auf Wegwerfbecher hat Starbucks bereits in Großbritannien...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!