Hygiene

Ministerin kündigt Verschärfung an

Nach dem Lebensmittelskandal um den Wurstbetrieb Wilke zieht das hessische Ministerium Konsequenzen. Betriebe sollen öfter kontrolliert werden.

Die Kontrollhäufigkeit in Hessen soll erhöht werden.Die Kontrollhäufigkeit in Hessen soll erhöht werden.

Wiesbaden (abz). Die hessische Verbraucherschutzministerin Priska Hinz hat Konsequenzen aus dem Skandal um den Wursthersteller Wilke aus Twistetal-Berndorf angekündigt. Das Vertrauen der Verbraucher in die Lebensmittelüberwachung muss wiederhergestellt werden, sagte Hinz auf einer Pressekonferenz in Wiesbaden. Aufgabe der Landkreise in Hessen sei es, zu überprüfen, ob Lebensmittelunternehmen...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!