Aktion

In Gottes Namen gegen Backautomaten

In Oberfranken hat sich die Kirche in den Wettbewerb eingeschaltet. Zusammen mit der Handwerkskammer sagt sie den Backdiscountern in der Region den Kampf an.

Mit „Gott-sei-Dank“-Aktion gegen Billigheimer. Mit „Gott-sei-Dank“-Aktion gegen Billigheimer.

Das hat es so noch nicht gegeben. In Oberfranken haben sich evangelische und katholische Kirche und die Handwerkskammer zusammengetan und den Backdiscountern in der Region den Kampf angesagt. Mit der Aktion „Gott-sei-Dank-Brot“ wollen Kirchen und Kammer Verbraucher animieren, bei Handwerksbetrieben einzukaufen, statt an einem Automaten auf den Knopf zu drücken.Wie die Frankenpost weiter...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!