Fricopan

Weitere Entlassungen befürchtet

Bereits mehr als 500 Mitarbeiter sind von der Schließung des Werks in Immekath betroffen. Dass weitere Standorte gefährdet sind, schließt die Geschäftsführung nicht aus.

Nachdem der Betrieb am Standort Immekath bereits im August eingestellt werden soll, befürchtet der Betriebsrat jetzt weitere Schließungen.Nachdem der Betrieb am Standort Immekath bereits im August eingestellt werden soll, befürchtet der Betriebsrat jetzt weitere Schließungen.

Immekath (abz.) Die bevorstehende Schließung der Fricopan-Großbäckerei in Immekath in der Altmark (Sachsen-Anhalt) könnte nicht die letzte im Schweizer Konzern Aryzta gewesen sein. „Wir befürchten, dass weitere Entlassungen und Standortschließungen nicht ausgeschlossen sind“, sagte Betriebsrat Ottmar Montag gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. Das teilte auch der Konzernbetriebsrat...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!