Foodservice

Zwei Käufer pokern um Vapiano

Franchise-Nehmer wollen bei Rettung der Restaurantkette im Boot bleiben. Sie stellen aber eine Bedingung.

Nicht nur coronabedingt sieht es bei Vapiano düster aus. Nicht nur coronabedingt sieht es bei Vapiano düster aus.

Köln (abz). Die Insolvenzverwalter suchen zügig einen Käufer für die pleitegegangene Restaurantkette Vapiano, berichtet das Portal Food Service. Die 54 deutschen Restaurants würden in Teilen oder ganz angeboten, bis Ende Mai soll die Übernahme fix sein. Zwei echte Interessenten gebe es zurzeit. Denn laut Food Service existierten ernstzunehmende Angebote von zwei Alteigentümern. Beide...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!