Foodservice

Brei to go als Frühstücksalternative

Gekochter Porridge mit Kaffee zum Mitnehmen - was als Startup in Berlin begann, breitet sich nun aus.

Der gekochte Brei wird zum Mittnehmen in Einwegbecher gefüllt.Der gekochte Brei wird zum Mittnehmen in Einwegbecher gefüllt.

Frankfurt (abz). Anstelle von Croissants, Brötchen oder herzhaft Belegtem einen frisch gekochten Porridge - also Haferbrei - zum Frühstück? Was als Startup in einem ehemaligen Berliner Imbiss begann, fasst an Deutschlands Hauptverkehrstandorten richtig Fuß. Das Haferkater genannte Konzept hat nun sechs Standorte: Zwei in Berlin, je einen in Dresden, Bonn und Köln und neu im Frankfurter...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!