Erst nachdenken, dann umdenken

Der Bäko-Workshop hinterfragt Konzepte im Umgang mit Natur und Rohstoffen und in der Mitarbeiterführung - und gibt klare Antworten.

Eröffneten traditionsgemäß den Workshop: Zentralverbandspräsident Peter Becker (l.) und der Chef der Bäko-Zentrale Süd, Holger Knieling. Eröffneten traditionsgemäß den Workshop: Zentralverbandspräsident Peter Becker (l.) und der Chef der Bäko-Zentrale Süd, Holger Knieling.

„Ich denke (nach), also bin ich (noch am Markt)“. Diese freie Übersetzung des berühmten lateinischen Satzes „Cogito ergo sum“ hatte die Bäko zum Motto ihres diesjährigen Branchentreffens gemacht. So abgehoben das Philosophen-Zitat in den Ohren von Bäckern klingen mag – die Macher des 24. Bäko-Workshops sorgten mit ihrem Programm für handwerksgerechte Erdung. 350 Branchenvertreter...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!