Konjunktur

Ernährungsindustrie schwächelt weiter

Die Lebensmittelbranche meldet ein deutliches Minus. Die Rohstoffpreise bleiben auf hohem Niveau. Stimmung in den Betrieben ist dennoch gut.

Keine Entspannung an den Rohstoffmärkten. Keine Entspannung an den Rohstoffmärkten.

Berlin (abz). Die Ernährungsindustrie erwirtschaftete im Januar einen Umsatz von 13 Mrd. Euro und damit 7,2 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Der anhaltende Druck auf die Verkaufspreise ließ den Absatz noch um 4,6 Prozent sinken. Abzüglich von Kalender- und Saisoneffekten konnte die Lebensmittelproduktion jedoch um 1,9 Prozent ausgebaut werden. Das für die Branchenkonjunktur so wichtige...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!