Tarifverhandlung

Ergebnislos vertagt

Im baden-württembergischen Bäckerhandwerk steht eine neue Verhandlungsrunde an, weil die Vorstellungen ziemlich auseinanderdriften.

Auf dem Weg zu einem neuen Tarifvertrag müssen beide Tarifpartner weitergehen. Auf dem Weg zu einem neuen Tarifvertrag müssen beide Tarifpartner weitergehen.

Stuttgart (abz). Es ist das übliche Spiel: Der Tarifvertrag ist gekündigt. Neue Forderungen stehen im Raum. Die erste Verhandlungsrunde wird ergebnislos vertagt. So auch zwischen der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und den Bäckerinnungsverbänden Baden und Württemberg. Die NGG hat den Vertrag fristgerecht zum 30. Juni 2015 gekündigt und fordert, die Löhne und Gehälter um 5...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!