Stromsteuer

Dauerauftrag – dumm gelaufen?

Viele Bäcker überweisen an das Hauptzollamt 205 Euro. Das können sie sich sparen.

Unnötige Überweisung: Der Sockelbetrag nach dem alten Stromsteuergesetz muss nicht mehr gezahlt werden. Unnötige Überweisung: Der Sockelbetrag nach dem alten Stromsteuergesetz muss nicht mehr gezahlt werden.

Die Regelung gilt nicht mehr, doch längst nicht alle Unternehmer haben reagiert. Im Jahr 1999 schuf der Gesetzgeber für Betriebe des verarbeitenden Gewerbes die Möglichkeit, über einen sogenannten Erlaubnisschein eine Ermäßigung der Stromsteuer zu beantragen. Da die Begünstigung in den vergangenen Jahren einen Mindestverbrauch von 25.000 Kilowattstunden voraussetzte, waren jedes Jahr 205...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!