Brotlaib des Anstoßes

Die Unterschlagung eines für die Biotonne vorgesehenen Brotes durch eine Verkäuferin rechtfertigt keine Kündigung.

Jetzt kam auch ein vermeintlicher Brotdiebstahl vor Gericht. Jetzt kam auch ein vermeintlicher Brotdiebstahl vor Gericht.

Leipzig (p). Verschiedene Unternehmen haben in letzter Zeit mit sogenannten Bagatellkündigungen für Schlagzeilen gesorgt. Da ging’s dann um Brötchen, Brotbeläge gar um ein Brot, das eigentlich für den Abfall gedacht war, die unrechtmäßig in den Taschen oder Gaumen der Mitarbeiter gelandet sein sollen. Straftatbestand: Diebstahl – auch wenn es um vermeintliche Bagatellen geht.Die...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!