Bilanz

Aryzta steigert Umsatz dank Akquisitionen

Die Großbäckerei bessert im dritten Quartal ihr organisches Wachstum kaum. Besonders in Nordamerika bleibt der Konzern sehr schwach.

Aryzta-CEO Owen Killian: „Trotz der aktuellen kurzfristigen Schwäche sind wir zuversichtlich, dass unser Business-Modell intakt ist.“Aryzta-CEO Owen Killian: „Trotz der aktuellen kurzfristigen Schwäche sind wir zuversichtlich, dass unser Business-Modell intakt ist.“

Zürich (abz). Der Backwarenkonzern Aryzta hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 (per Ende April) den Umsatz zwar deutlich gesteigert, dies aber vor allem wegen Akquisitionen und Währungseffekten. Das berichtet die Neue Zürcher Zeitung online. Die Verkäufe erreichten 2,83 Mrd. Euro, was einem Plus von 15,8 Prozent entspricht. Während das organische Wachstum mit Minus 1,4...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!