Aryzta

Konzern verkauft weniger

Beim weltweit agierenden TK-Backwarenhersteller nimmt der Umsatz weiter ab.

Der TK-Backwarenhersteller Aryzta kämpft mit Absatzproblemen.Der TK-Backwarenhersteller Aryzta kämpft mit Absatzproblemen.

Zürich (abz). Beim Schweizer TK-Backwarenanbieter Aryzta mit Sitz in Zürich nahm der Umsatz im Quartal von August bis Oktober 2017 um 5,5 Prozent auf 909,7 Mio. Euro ab. Dies meldete die Schweizer Nachrichtenagentur für Wirtschafts- und Finanznachrichten AWP. Verantwortlich für das negative Wachstum sei das Nordamerika-Geschäft mit der zum Konzern gehörenden Cloverhill Bakery. Dort sei der...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!