Vorkasse

Aktivisten widersprechen Rewe

Die Kampagne „Leere Tonne“ wirft dem Supermarktriesen vor, Bäcker dazu zu zwingen, Lebensmittel wegzuwerfen. Den Aktivisten liegen laut eigenen Angaben entsprechende Verträge vor.

Rewe wehrt sich gegen die Vorwürfe von "Leere Tonne".Rewe wehrt sich gegen die Vorwürfe von "Leere Tonne".

Köln (abz). Die Kampagne „Leere Tonne“ widerspricht in einer Pressemitteilung der Darstellung des Kölner Händlers Rewe. Hintergrund: Leere Tonne hatte dem Kölner Händler vorgeworden, Bäcker in dessen Vorkassenzone zu zwingen, auch in den Abendstunden volle Regale zu bieten. Aktivisten der Kampagne demonstrierten daher am 20. Juli vor der Rewe-Zentrale in Köln gegen Knebel-Verträge von...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!