Jugendschutz

Ein unmoralisches Angebot?

Kampf gegen Drogen, gegen Gewalt, gegen Kindesmissbrauch: Mit diesen emotionalen Themen lockt ein Hamburger Verlag Werbekunden. Der  Bäckermeister Daniel König wollte helfen. Jetzt soll er vor allem zahlen – und zwar mehr als er geahnt hat.

Vorsicht: Callcenter vertickern Anzeigen für angeblich soziale Zwecke. Vorsicht: Callcenter vertickern Anzeigen für angeblich soziale Zwecke.

Von Heiner SiefkenNatürlich, Kindern und Jugendlichen in Not muss geholfen werden. Und selbstverständlich, die Hilfe und Aufklärungsarbeit kostet eine Menge Geld. Mit seinen Argumenten hatte der „unglaublich nette Anrufer“ ein leichtes Spiel bei Daniel König. Der Bäckermeister hat selbst Kinder – wie könnte er da bei Themen wie Kindesmissbrauch oder Drogensucht wegsehen? Und, na ja,...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!