Zeitgenössische Kunst umrahmt gutes Brot

Kunden können sich vor der Backstube sonnen oder durch die Fenster dem Bäcker zusehen.Kunden können sich vor der Backstube sonnen oder durch die Fenster dem Bäcker zusehen.

Von Martin Blath Das zweite Leben des Pascal Rubertus beginnt im Sommer 2014: Der gelernte Grafiker hängt seinen Job an den Nagel und absolviert eine Ausbildung zum Bäcker. 40 Jahre ist der gebürtige Siegener damals alt. Am 10. März 2018 folgt der nächste Paukenschlag: Im Park der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig eröffnet Rubertus seinen eigenen Betrieb und tauft ihn auf den...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!