Von Totenfesten und Tempomachern

Der mexikanische Marktführer „Pastelerias La Esperanza“ hat eine rasante Entwicklung hinter sich – pflegt aber alte Traditionen.

Marktführer in Mexiko: Die „Pastelerias La Esperanza“ betreibt 45 Filialen, die meisten davon in Mexiko-Stadt. 3000 Mitarbeiter stehen in Lohn und Brot. Ein Großteil der Backwaren wie etwa das Bollilo – ein Art Brötchen – wird in Handarbeit hergestelMarktführer in Mexiko: Die „Pastelerias La Esperanza“ betreibt 45 Filialen, die meisten davon in Mexiko-Stadt. 3000 Mitarbeiter stehen in Lohn und Brot. Ein Großteil der Backwaren wie etwa das Bollilo – ein Art Brötchen – wird in Handarbeit hergestel

Von Iris SchaperErdige Farbtöne und Holzmaserungen beherrschen das Design, riesige Glasschaufenster bringen Licht in die Verkaufsräume. Und drinnen umfängt die Besucher der Duft von frisch Gebackenem. Auf den ersten Blick unterscheidet sich eine Filiale der „Pastelerias La Esperanza“ nur wenig von deutschen Bäckereien. Und doch ist in Mexiko vieles anders, das zeigt schon der Blick in die...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!