Prisma

Überfall nur vorgetäuscht?


München (rgb). Wilde Spekulationen um den „Promi-Bäcker“ Bodo Müller wuchern derzeit in München. Danach soll er einen Überfall im Oktober 2003 (ABZ berichtete) fingiert haben. Die Staatsanwaltschaft geht von einem erfundenen Angriff in seiner Wohnung aus und ist überzeugt, dass sich Müller selbst verletzt habe, um seine Versicherung zu betrügen. Während die Ermittler ihre Ergebnisse...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!