Brot trägt auch sein Gesicht

Martin Schneider zeigt sein Brotgesicht.Martin Schneider zeigt sein Brotgesicht.

Von Reinald Wolf Eigentlich ist der Mann ein Künstler. Zehn Jahre lang hat Martin Schneider sich mit seinem Saxophon ein anständiges Zubrot verdient. Doch, inspiriert durch Künstlerkollegen, hat der Bäckermeister angefangen, daran zu tüfteln, Broten buchstäblich ein Gesicht zu geben – auf professioneller Basis, sollte man ergänzen. Denn Schneider betreibt zusammen mit seiner Frau Ute...


Möchten Sie auf ahgz.de zukünftig alle Inhalte unbegrenzt nutzen?Jetzt informieren!Nicht jetzt

Sie sind bereits Abonnent?Hinterlegen Sie hier Ihre Auftragsnummer!