ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Recht & Steuern

Alles zum Thema Recht & Steuern in der Bäckerei

  • Käufer muss vor Beanstandung prüfen

    11.02.2009 | Recht_Steuern Bald nach der Montage einer Anlage war der Kunde der Meinung, es würden Mängel vorliegen.

  • Urlaubsanspruch besteht weiter

    11.02.2009 | Recht_Steuern Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg (EUGH) hat den Arbeitgebern mit seiner Entscheidung vom 20.Januar 2009 deutliche Mehrkosten bei erkrankten Mitarbeitern beschert.

  • RechtsTipp

    26.01.2009 | Recht_SteuernSo können Sie sich vor Diebstahl Ihrer Mitarbeiter schützen:Verhalten der Mitarbeiter – auch langjährigen – immer aufmerksam beobachten.

  • Nicht alle Mitarbeiter nehmen es mit dem Geld so genau, wie die auf unserem Foto. Trotz moderner Kassentechnik finden Verkäufer/innen mit krimineller Energie Mittel und Wege, einen Teil der Einnahmen abzuzweigen.

    Nur jeder Fünfte ist wirklich ehrlich

    26.01.2009 | Recht_Steuern Mal fehlt ein Brot, mal ein Stück Kuchen oder ein Päckchen Kaffee, beim nächsten Mal sind es vielleicht 20 Euro aus der Kasse: Mitarbeiterdiebstahl ist ein Problem, das nicht nur im Lebensmittelhandwerk oft unentdeckt bleibt.

  • Umlage zweimal zahlen

    12.01.2009 | Recht_Steuern Zum 1. Januar 2009 startete der Gesundheitsfonds und mit ihm der gesetzlich vorgegebene einheitliche Beitragssatz von 15,5 Prozent für alle Krankenkassen, schreibt die Innungskrankenkasse IKK BW-He.

  • Kürzung der Zusatzleistung

    14.10.2008 | Recht_Steuern Sofern Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Arbeitsvertrag folgende Vereinbarung getroffenen haben: „Gewährt der Arbeitgeber zusätzlich zum laufenden Arbeitsentgelt Sonderzuwendungen, so ist der Arbeitgeber berechtigt, eine prozentuale Kürzung vorzunehmen, sofern der Arbeitnehmer infolge Krankheit arbeitsunfähig krank ist.

  • Tarif gilt auch für Aushilfen

    14.10.2008 | Recht_Steuern Ein Lohn, der um mehr als ein Drittel unter dem üblichen Tariflohn liegt, ist grundsätzlich sittenwidrig.

  • Spielregeln im Kündigungsschutzprozess

    14.10.2008 | Recht_Steuern Betrug und Diebstahl kommen immer wieder auch am Arbeitsplatz vor.

  • Einparken mit Folgeschäden

    14.10.2008 | Recht_Steuern Wer ein parkendes Auto rammt, muss auf jeden Fall dem Geschädigten oder der Polizei seine Personalien, sein Autokennzeichen und den Unfallhergang mitteilen.

  • Teilzeitkräfte im Visier

    13.08.2008 | Recht_Steuern Die Betriebsprüfung der Sozialversicherungsträger sollte kein Arbeitgeber unterschätzen.

  • Versetzung von Mitarbeitern

    06.08.2008 | Recht_Steuern Ein Arbeitgeber hat grundsätzlich das Recht, Mitarbeiter in eine andere Filiale zu versetzen.

  • Steuersätze korrekt anwenden

    06.08.2008 | Recht_Steuern Zubereitete Lebensmittel, die in den Verkaufsfilialen unseres Bäckerhandwerks angeboten werden, können unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen unterliegen.

  • Versetzung von Mitarbeitern

    30.07.2008 | Recht_Steuern Ein Arbeitgeber hat grundsätzlich das Recht, Mitarbeiter in eine andere Filiale zu versetzen.

  • Wird ein belegtes Brötchen im Laden verzehrt, sind 19 Prozent MwSt zu berechnen, wird es außerhalb verzehrt, nur 7 Prozent.

    Steuersätze korrekt anwenden

    30.07.2008 | Recht_Steuern Zubereitete Lebensmittel, die in den Verkaufsfilialen unseres Bäckerhandwerks angeboten werden, können unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen unterliegen.

  • Teilzeitkräfte im Visier

    30.07.2008 | Recht_Steuern Die Betriebsprüfung der Sozialversicherungsträger sollte kein Arbeitgeber unterschätzen.

  • Berufskleidung entspricht den betrieblichen Bedürfnissen.

    Verbilligte Überlassung von Arbeitskleidung

    23.06.2008 | Recht_Steuern Der Bundesfinanzhof (BFH) entschied die verbilligte Überlassung von Arbeitskleidung.

  • Ein Namenskürzel genügt nicht zur Unterschrift einer Kündigung – nur der volle und originale Namenszug des Kündigungsberechtigten macht sie formell wirksam.

    Die Form entscheidet mit

    05.06.2008 | Recht_Steuern Das Bundesarbeitsgericht hat mit dem Urteil vom 24.01.2008, Aktenzeichen 6 AZR 519/07, die Anforderungen an die Unterschrift eines Kündigungsschreibens weiter konkretisiert: Das nach § 623 BGB bestehende Schriftformerfordernis für den Ausspruch einer Kündigung ist nur dann gewahrt, wenn das Kündigungsschreiben vom Kündigenden eigenhändig unterzeichnet ist – die bloße Paraphierung, also die Unterzeichnung mit einem Namenskürzel, genügt diesem Schriftformerfordernis nicht.

  • Wenn der Umschlag mit der Kündigung in den Hausbriefkasten des Arbeitnehmers geworfen wird, sollte aus rechtlicher Sicht mindestens ein Zeuge dabei sein, der das Schreiben vorher gelesen hat.

    Zugang rechtssicher beweisen

    23.05.2008 | Recht&Steuern Im betrieblichen Alltag kommt es leider immer wieder mal vor, dass gegenüber einem Mitarbeiter eine Kündigung ausgesprochen werden muss.

  • Die guten Backwaren der Kreuzberger Brotgärtner machten in Berlin Furore – in der Mietrechtssprechung zählt dies jedoch nicht.

    Wenn die Mietzahlung zu spät kommt

    19.05.2008 | Recht&Steuern Bei Eigentümerwechsel sind Vorsicht und vor allem pünktliche Mietzahlung geboten.

  • Immer erst versteuern

    08.05.2008 | Recht&Steuern Der Bundesfinanzhof hat in einem Urteil klargestellt, wie Über- beziehungsweise Doppelzahlungen von Kunden steuerlich behandelt werden müssen.

  • Praktisch zusammengefasst

    Praktisch zusammengefasst

    08.05.2008 | Recht&Steuern Bestimmte Gesetze sind aushangpflichtig, das heißt, sie müssen in allen Unternehmen – egal welcher Größe – ausgehängt werden.

  • Kündigung rechtens

    24.04.2008 | Recht&Steuern Gleichgültig um welche Beträge es sich handelt – Diebstahl ist und bleibt Diebstahl.

  • Installierte Systeme nutzen

    24.04.2008 | Recht&Steuern Wer eine Mietwohnung bezieht, hat Anspruch auf einen funktionsfähigen TV-Empfang.

  • Bei alt eingesessenen Betrieben bietet sich die Mitverpachtung des gut eingeführten Firmennamens mit an. Dem Vorteil des höheren Pachterlöses steht das oft nicht geringe Risiko des herabgewirtschafteten Standorts gegenüber. Foto/Montage: Kauffmann/AB

    Wenn der „gute Namen“ mit verpachtet wird

    24.04.2008 | Recht&SteuernPachtverträge sind in mancher Hinsicht vergleichbar mit Broten – für einige Verbraucher sehen alle gleich aus, aber tatsächlich gibt es gewaltige Unterschiede.

  • Bei gemieteten Räumen sollte vertraglich festgehalten sein, wer beim Umbau von Laden und Café die Kosten trägt, ob es beim Auszug Ersatz für die Investitionen gibt und wer deren Höhe bestimmt.

    Alle Absprachen schriftlich fixieren

    11.04.2008 | Recht&SteuernPachtverträge sind in mancher Hinsicht vergleichbar mit Broten – für einige Verbraucher sehen alle gleich aus, aber tatsächlich gibt es gewaltige Unterschiede.