ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Zehn Betriebe erhalten Auszeichnung für ihr Handwerk

Weitere Artikel zu


Verleihung des Ehrenpreises für regionales und traditionelles Bäckerhandwerk in Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt Magdeburg (abz). Im Rahmen des Handwerkstages im Schloss Köthen hat Susi Möbbeck, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, zehn Betrieben den Ehrenpreis des Bäckerhandwerks Sachsen-Anhalt überreicht.

Die Gewinner: Bäckerei Stelmecke GmbH (Borne,) Landbäckerei Behrens (Wilsleben), Deichbäckerei Buchholz (Beuster), Bäckerei - Konditorei Rode (Jerichow), Bäckerei Düsedau (Lindhorst), Bäckerei Sommerwerk (Mücheln), Bäckerei Morgenstern (Helbra), Bäckerei Kirn (Halle), Bäckerei Delorme (Burg) und Bäckerei Thieme (Zeitz).

Der Ehrenpreis für das regionale traditionelle Bäckerhandwerk gilt als Anerkennung für beispielgebende Betriebe. Zudem soll er zur Steigerung der Attraktivität des regionalen Bäckerhandwerks beitragen.

Der Erfolg hat

viele Kriterien

Der Ehrenpreis wurde im Jahr 2015 erstmalig an acht Betriebe übergeben. Die Verleihung ist alle drei Jahre an maximal zehn Preisträger vorgesehen. In einem Auswahl- und Bewertungsverfahren werden verschiedene Kriterien bewertet: mehrjährige hervorragende Qualität der Produkte, die Betriebsführung als regionaler traditioneller Betrieb des Bäckerhandwerks und das Engagement als Ausbildungs- und Praktikumsbetrieb für Jugendliche. In einem geregelten Prüfungsverfahren sind die Kriterien nachzuweisen.

Landesinnungsmeister Manfred Stelmecke dazu: „Wir freuen uns, dass eine große Zahl von Betrieben mit viel Engagement an ihren Standorten die Kunst des Bäckerhandwerks pflegt und durch kurze Beschaffungs- und Vertriebswege, über konventionelle Teigführungen bei gleichzeitigem Verzicht auf vorgefertigte Zutaten sowie durch ihre Integration in das örtliche Leben wesentliche Akzente für Nachhaltigkeit setzen.“

Der Ehrenpreis werde von den Betrieben in der Region nicht nur als Aushängeschild gesehen, sondern bedeute Motivation und Anerkennung für die geleistete beziehungsweise künftige Präsenz am Markt, so Stelmecke weiter.

Weitere Artikel aus Regional vom 19.01.2019:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel